Karausche

Karausche als Wallerköder / Welsköder

Eigenschaften der Karausche (Carassius carassius)

  • Rücken olivgrün gefärbt, auch bläulich schimmernd
  • Bauch gelblich bis grün
  • Jungfische: schwarzer Fleck an der Schwanzflossenwurzel
  • leicht nach außen gebogener Rand der Rückenflosse
  • max.50 cm lang und bis 3kg schwer.
  • Schonzeit und Schonmaß Bundeslandabhängig

Allgemeines zur Karausche als Wallerköder

Die Karausche ist ein karpfenähnlicher Weißfisch, welcher sehr häufig als Welsköder eingesetzt wird. Es besteht allerdings eine Ähnlichkeit und somit auch eine hohe Verwechslungsgefahr mit dem Giebel. Wenn wir die Karausche als Wallerköder verwenden wollen, so müssen wir ihre Schonzeit und ihr Mindestmaß beachten. Diese können sich in den unterschiedlichen Bundesländern erheblich unterscheiden. Durch diese Schonbestimmungen ist sie als Wallerköder leider nur begrenzt einsetzbar.

Wann nehme ich die Karausche als Welsköder

Ob ich mit diesem Köderfisch auf Wels fische, mache ich wie auch bei anderen Köderfischen, am Bestand vom Gewässer abhängig. Wenn wir nur einen kleinen Karauschenbestand haben und dagegen einen riesigen Bestand an Brachsen, Giebel oder Rotaugen/Rotfedern, so greife ich auf diese Fische zurück. Dies hat den Hintergrund, dass ich der Meinung bin, dass der Wels überwiegend diese Futterfische aufsucht. In den Gewässern wo sie häufig vorkommt ist sie natürlich ein ausgezeichneter, wenn nicht sogar oft der Köderfisch schlechthin. Durch ihre Karpfen ähnliche Körperform haben wir des Weiteren die Möglichkeit sie an verschiedensten Montagen anzubieten.

Die Karausche als Welsköder im See

In stehenden Gewässern verwende ich sie gerne an einer einfachen Bojenmontage oder an einer Knochenmontage. Im Sommer kann es oft auch erfolgsversprechend sein, wenn ich die sie an der Oberflächenmontage in einer flachen Buchten oder einem flachen Seeabschnitten anbietet. Ebenso können Karauschen knapp über dem Schonmaß sehr gut zum Vertikalangeln verwendet werden. Dies gilt jedoch nicht nur für den See, sondern auch im Fluß.

Die Karausche als Wallerköder im Fluß

Ihr könnt diesen Köderfisch natürlich auch im Fluss einsetzen, wo ihr sie an der U-Posen-Montage anbieten könnt. Ebenfalls sehr gute Erfahrungen habe ich mit diesem Köderfisch am Deadbaitsystem gemacht. Wie schon erwähnt, eignet sie sich auch bestens als Köderfisch am Jig-Head zum Vertikalfischen auf Waller.

Sonstiges zur Karausche als Wallerköder

Bei der Karausche kann es, bedingt durch das dichte Schuppenkleid, vorkommen, dass die Haken nicht richtig sitzen. Hier sollte sehr genau gearbeitet werden. Es hilft auch den Haken eine Nummer größer zu wählen. Wichtig ist allerdings, dass eure Haken sicher sitzen und ihr sie nach der Anköderung mit einem Gummi nochmal sichert.

Weitere Wallerköder / Welsköder

passive Wallerköder:

aktive Wallerköder: