Mit Wobbler auf Waller / Wels

Allgemeines über den Wobbler

Der Wobbler ist ein Spinnfischköder, welcher in vielen Situationen einsetzbar ist. Es gibt ihn in den verschiedensten Varianten und Formen, was uns Spinnfischern ein individuelles Eingehen auf die jeweiligen Bedingungen ermöglicht. Um die Frage „welches ist der beste Welswobbler“ klären zu können müssen wir uns die verschiedenen Welswobbler näher betrachten.

Die Wobblerunterschiede

Die verschiedenen Wobbler sind hierbei in 3 Kategorien eingeteilt. Diese sind die sinkenden, die schwimmenden und die neutralen Modelle, welche auch Suspender genannt werden. Die schwimmenden Modelle haben den großen Vorteil, welchen wohl kaum ein anderer gängiger Köder besitzt, dass man sie kurz vor ein Hindernis werfen kann, von wo aus sie die Strömung über das Hindernis hinweg treibt. Der Nachteil dieser schwimmenden Modelle ist jedoch, das dafür nötige geringe Gewicht, welches zum Erreichen einer tieferen Schwimmtiefe fehlen kann.

Diese Schwimmtiefe ist bei den Wobblern sehr wichtig, da sie die maximale Lauftiefe eines Wobblers in Bewegung angibt. Sie ergibt sich durch die Bauform und sein Wobblergewicht. Was die Bauform angeht, so wirkt sich die Schwimmschaufel des Wobblers besonders stark auf die Schwimmtiefe aus. Eine lange und flache Schwimmschaufel ist hierbei ein Zeichen für einen Tiefläufer, eine kurze und steile Schwimmschaufel hingegen ein Zeichen für geringe Schwimmtiefe.

Wallerwobbler Schwimmschaufel Tiefläufer

Auf dem oberen Bild ist die lange, flache Schwimmschaufel eines Tieflaufenden Wobblers deutlich zu erkennen.

Wallerwobbler Schwimmschauel Flachläufer

Auf diesem Bild ist die deutlich kleinere und steilere Schwimmschaufel eines Wobblers mit ca 1,5 Meter Lauftiefe zu erkennen.

Diese maximale Lauftiefe bietet den großen Vorteil, dass ein Spinnfischen unter schwierigen Spinnfischbedingungen mit wenigen Hängern möglich ist. Zur Verringerung der Lauftiefe muss nur die Einholgeschwindigkeit verringert werden. Diese Möglichkeit der verschiedenen Lauftiefen sollte man sich zu Nutze machen und bei der Köderführung berücksichtigen.

Einsatzgebiete des Wobblers

Der Wobbler ist auch ein Köder, welcher sich sehr gut zum Schleppen eignet, da er im Gegensatz zu vielen anderen Spinnfischködern, wie beispielsweise dem Spinner, bei etwas höheren Geschwindigkeiten nicht zum Rotieren neigt. Das klassische Einsatzgebiet des Wobblers ist das Spinnfischen vom Boot aus auf kurze bis mittlere Distanzen, wobei sich seine Verwendung an Steinpackungen, Hindernissen oder Bauwerken auch schon häufig ausgezahlt hat. Hier gilt, wie überall beim Spinnfischen, die Empfehlung des öfteren Köderwechsels.

Führung des Wobblers beim Wallerspinnfischen

Beim Wallerspinnfischen lassen sich jagende Waller oft mit gezielten Würfen häufig überlisten, bei eher passiveren Wallern ist der Wobbler daher nicht die 1. Wahl. Durch die Eigenaktion, welche ein Wobbler beim Einkurbeln erzeugt, reicht ein monotones Einkurbeln meist vollkommen aus, wobei man als Alternative versuchen kann die Geschwindigkeit zu variieren, oder den Wobbler mit kurzen Rucken oder Schlägen zu führen. Zu starke Schläge sollten jedoch unterlassen werden, da Waller einerseits eine deutlich langsamere Beschleunigung wie beispielsweise Hechte haben und andererseits der Wobbler bei zu starken Schlägen zu Verwicklungen mit der Schnur neigt.

Welcher ist der beste Welswobbler?

Beim Kauf eines Wobblers ist es wie immer wichtig auf Qualität zu achten. Günstige Modelle sind zwar meist robust genug, jedoch sind die Sprengringe und Haken oftmals Schwachstellen. Bei günstigen Modellen empfiehlt es sich daher, diese Haken und Sprengringe durch qualitativ hochwertige Modelle zu ersetzen. Hochwertige Wobblermodelle besitzen meist durchgängige Achsen, eine sehr gute Verarbeitung und somit auch ein fängigeres Laufverhalten. Der Sicherheitshalber sollten die Sprengringe und Haken jedoch auch hier überprüft werden. Sehr gute Erfahrungen habe ich mit den untern abgebildeten Wobblern gemacht, so dass ich euch diese Empfehlen kann. Was das Rattenimitat angeht, so brechen hier leider häufiger Teile ab, welche jedoch seperat nachgekauft werden können. Aufgrund ihrer hohen Fängigkeit setzte ich die Ratte trotz dieses Nachteils ein. Welches der für euch der beste Wallerwobbler ist, hat im meinen Augen sehr viel mit Geschmacksache zu tun. Hier hilft nur viele verschiedene Wobbler zu testen.

Live Act Forelle sinkend

Oberflächenköder Rattenimitat

Weiteres zum Spinnfischen auf Wels und Waller

Weitere Wallerköder / Welsköder

aktive Wallerköder:

passive Wallerköder: