Rotfeder / Rotauge

Rotfeder / Rotauge als Wallerköder

Allgemeines zur Rotfeder (Scardinius erythrophthalmus)

  • seitlich flacher Körper
  • endständiges, enges, schräg eingeschnittenes Maul
  • gelbliche Augen
  • Brust, Bauch und Schwanzflossen rot gefärbt
  • Bauchflossenansatz ist vor dem Ansatz der Rückenflosse
  • 1-30cm lang, selten bis zu 45cm und bis zu 2KG schwer
  • keine Schonzeit, aber in Fließgewässern Mindestmaß 20cm

Allgemeines zum Rotauge/Plötze (Rutilus rutilus)

  • rot gefärbtes Auge
  • endständiges Maul
  • seitlich flache Flanke, Körperbau kann aber etwas variieren abhängig von Gewässer und Nahrung
  • Rückenflosse beginnt über der Basis der Bauchflossen
  • 1-20cmLang ,selten bis zu 30cm und bis zu 2 KG schwer
  • keine Schonzeit und kein Mindestmaß

Die Rotfeder, sowie das Rotauge, welches auch als Plötze bekannt ist steht bei den Wallern ganz oben mit auf dem Speisezettel. Dies kommt von ihrer großen Verbreitung in unseren Gewässern. Ich verwende die Rotfeder, sowie das Rotauge eher selten Wallerköder. Dies hat den Hintergrund, dass diese häufig eine Durchschnittsgröße von 5-10cm hat. Für einen Welsköder sind diese Fische also sehr klein, wodurch man vermehrten mit Hechten als Beifang rechnen müssen.

Anködern von Rotauge und Rotfeder

Ein weiteres Problem des Rotauge und der Rotfeder als Wallerköders ist das unterbringen unsere großen Haken. Für den Biss ist es oft entscheidend, dass die Haken so angebracht sind, dass der Wallerköder verführerisch unter Wasser tanzt. Trotzdem allem gibt es auch Situationen in denen sich Rotfeder und Rotauge als Welsköder einfach empfehlen. Angelt ihr zum Beispiel in der Laichzeit der Rotfedern oder Rotaugen auf Wels, so solltet ihr diese auch unbedingt als Welsköder auswählen. Das kommt daher, dass die Welse in dieser Zeit die leichte Beute gewohnt sind. Beim Angeln mit kleineren Wallerködern ist es jedoch wichtig, dass ihr euer Gerät und Angelzubehör anpassen. Das bedeutet ihr nehmt kleinere Haken die aber eine hohe Festigkeit haben und sich nicht aufbiegen lassen. Das Gleiche gilt für das Vorfachmaterial, lieber eine Nummer dünner nehmen und sich dafür im Drill mehr Zeit lassen.

Die richtige Montage für Rotauge und Rotfeder

Im Regelfall fische ich die Rotfeder und das Rotauge an einer Spiegelmontage. Diese Montage des Wallerköders übt auf die Welse, speziell in der Laichzeit der Weißfische einen zusätzlichen Reiz aus. Wie die Spiegelmontage genau funktioniert, könnt ihr im Menü unter Montagen entdecken.
Im Fluss angle ich generell nicht mit Rotfedern, da diese da ein Mindestmaß von 20 cm haben. Also Achtung!!!!

Weitere Wallerköder / Welsköder

passive Wallerköder:

aktive Wallerköder: