Wallerboilies bzw. Welsboilies

Boilie als Wallerköder bzw. Welsköder

Die Wallerboilies, welche oftmals auch als Welsboilies bezeichnet werden, sind wie auch die Wallerpellets vor allem im Ausland wie beispielsweise am Ebro Stausee sehr beliebt. Bei uns in Deutschland sind die Welsboilies noch nicht so weit verbreitet. Sie sind jedoch auf dem Vormarsch und werden zurecht immer beliebter und erfolgreicher. Diese zunehmende Beliebtheit der Wallerboilies liegt vor allem daran, dass Boilies oft als Köder beim Karpfenangeln verwendet werden. Da das Karpfenangeln mit Boilies förmlich boomt werden viele Boilies zur Anfütterung ins Wasser eingebracht. Dort wo Karpfenangler mit Boilies anfüttern stellen sich mit der Zeit auch die Waller auf diese Nahrungsquelle ein. Besonders gerne nimmt der Wels die Boilies an, wenn diese einen Fischgeschmack haben und es wenige Köderfische wie Rotaugen, Karauschen oder Aale in dem Gewässer gibt.

Das Anbringen der Wallerboilies

Das Wallerangeln mit Welsboilies unterscheidet sich eigentlich nicht wesentlich von Karpfenangeln mit einer Selbsthakmontage. Ich fische meist mit Wallerboilies um die 40mm. Diese Größe verwende ich um zu verhindern, dass kleine Karpfen an den Haken gehen. Von den Wallerboilies hänge ich 2-3 Stück am Haar auf. Hierfür verwende ich ein Wallervorfach mit Haar wie das unten abgebildete. Das selbe Vorfach verwende ich übrigens auch das Angeln mit den Welspellets.

Wallervorfach mit Haar 100cm Gr. 8/0

Eine ebenfalls sehr gute Methode ist, nur mit einem Welsboilie zu angeln. Hierdurch habt ihr auch noch gute Chance einen großen Karpfen zu fangen. Sehr gute Erfahrungen habe ich mit den Black Cat Monster Mullet 50mm sowie den CARP ZOOM XXL 30mm gemacht. Es empfiehlt sich hierbei auch immer etwas von den verwendeten Wallerboilies in Angelplatznähe anzufüttern.

Black Cat Monster Mullet 50mm

CARP ZOOM XXL Boilie 30mm

Die Welsboilies Montage

Was die Selbsthakmontage angeht, so verwende ich eine normale Festbleimontage wie die Fox Festbleimontage. Bei dieser Selbsthakmontage empfiehlt es sich ein Blei mit mindestens 113 Gramm zu verwendet. Dies ist wichtig, damit der Selbsthakeffekt im harten Wallermaul funktioniert. Nachdem ich die Montage ausgeworfen habe lege ich meine Rute ganz normal auf meinem Rodpod ab. Dabei ist es wichtig, dass ihr eine Freilaufrolle verwendet, so dass der Waller nach dem Biss Schnur nehmen kann. Die Bremseinstellung im Freilauf muss so fest gewählt werden, dass die Rolle bei einer plötzlichen Unterbrechung der Fluch nicht überläuft.

Fox Festbleimontage

Was sollte ich beachten?

Habt ihr nun einen Biss, so solltet ihr möglichst schnell an die Rute gehen und nochmals einen gezielten Anschlag setzten. Dieser gezielte Anschlag ist sehr wichtig, da durch die Selbsthakmontage zwar die Hakenspitze ins Welsmaul eindringt, der Haken jedoch noch nicht sicher hält. Das Schöne am Wallerangeln mit Boilie ist, dass ihr es sowohl am See, wie auch am Fluss ausüben könnt. Des Weitern lassen sie die Boilies sehr einfach transportieren und bleiben im Vergleich mit vielen anderen Waller und Welsködern sehr lange frisch.

Weitere Wallerköder:

passive Wallerköder:

aktive Wallerköder: