Wallerpellets bzw. Welspellets

Wallerpellets / Welspellets

Die Wallerpellets sind, so wie auch die Wallerboilies bisher vor allem im Ausland wie beispielsweise am Stausee des Ebor sehr beliebt. In Deutschland sind die Wallerpellets bisher noch weniger verbreitet. Allerdings steigen ihre Beliebtheit und somit auch ihre Verwendung ständig an. Der Grund weshalb die Welspellets immer beliebter werden ist derselbe wie auch bei den Welsboilies. Auch bei den Wallerpellets wirkt sich das häufige und ausgiebige Anfüttern mit Boilies und Pellets, welches beim Karpfenangeln angewandt wird, äußerst positiv aus. Dort wo viel mit Boilies oder Pellets anfüttert wird, stellen sich die Welse mit der Zeit auf diese Nahrung ein. Besonders gerne nehmen die Waller die Pellets an, da diese häufig einen starken Fischgeschmack haben. Ebenso wirkt sich ein geringer Köderfischebestand, zu dem beispielsweise Karauschen, Aale oder auch Rotaugen gehören, sehr positiv aus.

Der Unterschied zwischen Wallerpellets und Wallerboilies

Das Wallerangeln mir Welspellets ist dem Boilieangeln sehr ähnlich. Der große Unterschied zwischen Wallerboilies und Wallerpellets liegt jedoch darin, dass gute Welspellets oft mehr Fischöl enthalten. Durch diese größere Menge an Fischöl fallen die Pellets innerhalb mehrerer Stunden auseinander, wobei sie eine deutlich größerer Lockwirkung abgeben. Der Nachteil der hierdurch entsteht ist natürlich, dass häufiger neue Pellets am Haar angebracht werden müssen. Ein weiterer Nachteil der Wallerpellets ist, dass sie nicht so lange haltbar sind. Dies liegt an dem hohen Fischölanteil, welcher die Welspellets bei zu langer Lagerung ranzig werden lässt.

Das Anbringen der Wallerpellets

Was die Welspellets selbst angeht, so habe ich mit den Heilbutpellets 28mm sehr gute Erfahrungen gemacht. Hierbei zahlt sich auch das Anfüttern mit Wallerpellets in Angelstellennähe oftmals aus.

Heilbutpellets 28mm

Von diesen Pellets bringe ich meist 2 bis 3 Stück an einem Wallervorfach mit Haar, wie dem unten ersichtilchen an. Das selbe Welsvorfach kann auch für das Wallerangeln mit Boilies verwendet werden.

Wallervorfach mit Haar 100cm Gr. 8/0

Eine andere ebenfalls gute Möglichkeit ist nur ein Welspellet am Haar anzubieten. Hierdurch ist die Chance einen großen Karpfen zu fangen ebenfalls sehr hoch. Zu diesem Haar verwende ich immer eine Selbsthakmontage wie die Fox Festbleimontage mit mindestens 113 Gramm Bleigewicht.

Fox Festbleimontage

Dieses hohe Bleigewicht ist notwendig, damit der Selbsthakeffekt im harten Welsmaul funktioniert.

Das Angeln mit den Welspellets

Nach dem Ausbringen der Montage lege ich meine Wallerrute ohne besondere Vorkehrungen auf dem Rodpod ab. Dabei ist es empfehlenswert eine Freilaufrolle verwendet, so dass der Wels nach dem Biss Schnur nehmen kann. Im Freilauf sollte die Brems so einstellt werden, dass die Wallerschnur bei einem plötzlichen Unterbrechen der Fluch nicht überläuft.

Bei einen Biss ist es wichtig, dass ihr möglichst schnell an eurer Rute seit und einen gezielten Anschlag durchführt. Dieser Anschlag ist extrem wichtig, da die Selbsthakmontage zwar die Hakenspitze im Welsmaul einbringt, der Wiederhaken allerdings oft noch nicht eingedrungen ist.

Das Welserangeln mit Pellets kann sowohl am See, wie auch am Fluss angewendet werden. Ebenso ist das Aufbewahren und Transportiren der Wallerpellerts in Vergleich zu vielen anderen Welsködern sehr einfach. In meinen Augen sind die Heilbutpellets somit ein empfehlenswerter Köder.

Weitere Wallerköder / Welsköder

passive Wallerköder:

aktive Wallerköder: