Welches Wallervorfach / Welsvorfach?

Welches Wallervorfach brauche ich?

Warum brauche ich ein Wallervorfach?

Das Wallervorfach ist die Verbindung zwischen der Hauptschnur und den Wallerhaken, an welchen sich der Köder befindet. Aber warum bringen wir den Köder nicht direkt an der Hauptschnur an?

Der Grund hierfür ist zum einen, dass das Welsvorfach nicht zuletzt durch die vielen kleinen Wallerzähne einem starken Abrieb ausgesetzt ist. Um diesem entgegentreten zu können werden zum einen teils abriebsfestere Materialien wie bei der Hauptschnur eingesetzt. Zum anderen werden oftmals im Vergleich zu der Hauptschnur größere Vorfachdurchmesser verwendet. Ein weiterer Grund für die Verwendung eines Welsvorfaches ist, dass am Köder Drehungen entstehen können, welche der Hauptschnur einen Drall verleihen können. Dieser Drall würde wiederrum zur sogenannten Perückenbildung in der Hauptschnur führen. Um diesen Drall zu vermeiden werden spezielle Wallerwirbel, an denen das Welsvorfach mit einem No Knot befestigt wird eingesetzt.

Mit Stahlvorfach auf Waller / Wels?

Eine Überlegung welche viele Wallerangler vor allem in Gewässern mit hohen Hechtbeständen anstellen ist, mit einem Stahlvorfach auf Waller bzw. Wels zu angeln. Dieses Stahlvorfach soll hierbei den Vorteil bringen, dass die scharfen Zähne eines auf die Wallermontage beißenden Hechtes das Wallervorfach nicht beschädigen.

Des Weiteren soll die Abnutzung des Welsvorfaches bei einem Wallerbiss umgangen werden. Ich rate der Verwendung von Stahlvorfächern beim Wallerangeln jedoch eindeutig ab. Dies hat zum einen den Grund, dass Stahlvorfächer bei gleichem Durchmesser eine 3 bis 15 fach geringere Zugfestigkeit im Vergleich zu entsprechenden Wallervorfächern haben und somit gerade bei großen Wallern nichtmehr verwendbar sind. Und hierbei gilt zu beachten, wer weiß denn schon sicher das kein großer Waller beißt???

Ein weiterer gegen die Stahlvorfächer sprechender Grund ist, dass Wallern eine gewisse Metallscheue nachgesagt wird. Wie ihr im Bereich welche Wallerhaken sehen könnt, wird hier oftmals sogar versucht das Metall der Haken mit Teflon oder ähnlichem zu absorbieren. Des Weiteren hat mir bis heute kein Hecht mein Wallervorfach durchgebissen.

Wichtig ist es eben nur, dass ihr euer Welsvorfach nach jedem Biss, egal ob Waller oder Hecht auswechselt.

Welche Wallervorfächer gibt es?

Schauen wir uns nun bei den Wallervorfächern um, so sehen wir das verschiedene Materialen zur Verwendet werden. Hierbei ist es so, dass jedes Material seine Vor- und Nachteile hat, welche ich euch im nächsten Abschnitt unter den jeweiligen Materialen genauer aufzeige. Die für Wallervorfächer eingesetzten Materialen sind:

  • Hardmono
  • Kevlar
  • Dynema

Das Hardmonovorfach für Waller

Ein Hardmonovorfach ist ebenso wie eine normale Angelschnur aus Nylon. Diese Angelschnur wir bei die Hardmonoherstellung fürs Wallerangeln in Durchmessern von ca. 1,0mm bis 1,3mm hergestellt und anschließend Oberflächenbehandet. Durch die Oberflächenbehandlung wird die Angelschnur gehärtet, was ihr einerseits eine gute Resistenz gegen Abrieb einbringt, sie andererseits jedoch auch schwer knotbar macht.

Eine solches Hardmonovorfach wie das von mir oft verwendete Black Cat Mono Line Schnur empfiehlt sich vor allem für Wallerköder wie den Aal, da dieser sich gerne schlängelt und hierbei sämtliche anderen Wallervorfächer verknotet.
Black Cat Mono Line Schnur

Kevlar Welsvorfach

Kevlar ist ein aus Aramidfasern geflochtenes Material. Ein solches Kevlar Wallervorfach ist im Vergleich zum Hardmonovorfach deutlich flexibler. Man kann seine Flexibilität fast mit der der Wallerhauptschnur vergleichen. Ebenso ist Kevlar für seine hohe Abriebsfestigkeit bekannt, weshalb es sich sehr gut als Wallervorfach eignet. Sehr gute Erfahrungen habe ich mit dem Jenzi CATFISH LEADER Kevlarwallervorfach gemacht.

Jenzi CATFISH LEADER

Dyneema Wallervorfach

Die Dyneemafaser wird aus einer hochverstreckten Polyethylen-Faser hergestellt und ebenfalls zum Wallervorfach geflochten. Das Dyneemawallervorfach weist die höchste Zugfestigkeit unter den Wallervorfächern auf. So hält dieses bei gleichem Durchmesser ca. 40% mehr Zug wie die Kevlarfaser, rund 500% mehr Zug wie Nylon und rund 1500% mehr Zug wie Stahl aus. Der Nachteil der Dyneemavorfächer ist, dass sie sehr temperaturempfindlich sind. Hierbei nimmt die Zugfähigkeit bereits ab ca. 80°C ab. Diese Temperatur kann in nicht 100% richtigen Knoten schnell entstehen, weshalb speziell beim Knoten des Dyneemawallervorfach absolute Hochkonzentration gefordert ist.

Wollt ihr euch ein Dyneemawallervorfach zulegen, so empfehle ich euch das Zeck Fishing Pro Leader welches ich selbst verwende.

Zeck Fishing Pro Leader

Sonstige Welsvorfächer

Bei der Recherche zu diesem Artikel bin ich über ein Wallervorfach gestolpert, welches ich gerade bei sehr scheuen Wallern äußerst interessant find. Ich konnte das Black Cat Weedy Leader Vorfach leider selbst noch nicht testen, denke es ist dennoch wert erwähnt zu werden. Solltet ihr bereit Erfahrungen mit diesem Vorfach gesammelt haben, so würde ich mich sehr freuen wenn ich mir kurz davon berichten könntet.

Black Cat Weedy Leader